HAARTRANSPLANTATION
BERATUNG SEIT 2004

Haartransplantation Beratung Hairforlife

HAARTRANSPLANTATION FRAUEN ANLEITUNG – SO GEHT’S!

Andreas Krämer Hair4life

ÜBER DEN AUTOR

ANDREAS KRÄMER

Betroffener von Haarausfall, Fachberater seit 2004, Co-Autor vom Buch „Haartransplantation Ratgeber“ der Alliance4Hair, Gründer von Propatient mit Rechtsanwalt Chr. Bomke, Mitgründer vom HTTC-Trainingscenter für Ärzte. Bekannt aus SWR, SAT 1, ZDF, Spiegel u.v.a. Mehr erfahren

Haartransplantation Frauen Beispiel Resultat 1616 Grafts in die Geheimratsecken und Haarlinie

HAARTRANSPLANTATION FÜR FRAUEN, DIE UNTER HAARAUSFALL, GEHEIMRATSECKEN UND EINER HOHEN STIRN LEIDEN

Auch Frauen, die unter genetisch bedingtem Haarausfall leiden, können über eine Haartransplantation nachdenken. Wenn wir an Haarausfall denken, denken wir oft ausschließlich an Männer. Doch auch Frauen sind häufig von dem typischen erblich bedingten (androgenetischen) Haarausfall betroffen oder haben von Geburt an eine hohe Stirn. Erfahren Sie in dieser Anleitung mehr darüber, wie eine Haartransplantation für volles Haar sorgen, Geheimratsecken und sogar eine hohe Stirn reduzieren kann, welche Gefahren dieses Verfahren birgt und wie hoch die Kosten sind.

Haartransplantation Frauen Vorher Nachher Beispiel 2633 Grafts Dr. Feriduni
Haartransplantation Frauen Vorher Nachher Beispiel 2633 Grafts Dr. Feriduni

ALLGEMEINES ÜBER DEN HAARAUSFALL BEIM WEIBLICHEN GESCHLECHT

Der Großteil des Haarausfalls ist genetisch bedingt, aber auch Krankheiten (z. B. Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes usw.) sowie hormonelle Veränderungen können die Ursache sein. Letztlich wird das Haar tendenziell dünner und fällt aus oder wird „schütter“ oder „dünner“, wie auch die Apotheken-Rundschau zum Haarausfall bei Frauen feststellt.

Im Gegensatz zu Männern verläuft der Haarausfall bei Frauen jedoch eher nach dem sogenannten „Ludwig-Verlauf“ (Ludwig-Skala). Die ersten Anzeichen von Haarausfall finden sich typischerweise im Scheitelbereich über den Ohren oder am Haaransatz der Stirn. In den meisten Fällen kann eine medikamentöse Behandlung des androgenetischen Haarausfalls helfen, z. B. verschreiben Dermatologen häufig den Wirkstoff Minoxidil. Wenn dies keine Wirkung zeigt, können Sie auf Hilfe durch eine Haartransplantation hoffen! In dieser Situation ist der Prozess der Planung und Durchführung unterschiedlich, aber in einigen Fällen kann eine größere Haardichte zu einem ästhetisch ansprechenden Ergebnis führen. Zudem können die Ergebnisse genauso überzeugend sein wie bei Männern.

Die Ursachen für Haarausfall beim weiblichen Geschlecht sind äußerst komplex und erfordern in der Regel einen Untersuchungsansatz, um die Ursache des Problems zu ermitteln.

Überblick über die Ursachen von Haarausfall beim weiblichen Geschlecht:

  • Hautkrankheiten
  • Eisenmangel
  • Schilddrüsenprobleme
  • Schwangerschaft
  • Psychischer Stress
  • Einnahme von Medikamenten
  • Veränderungen der Hormone

DER GRUND, WARUM SICH MEHR FRAUEN UND PATIENTINNEN FÜR EINE BEHANDLUNG MIT DER FUE- ODER FUT-TECHNIK ENTSCHEIDEN

Frauen Haartransplantation Resultat und Vorher Nachher

Haartransplantation Frauen Beispiel mit 1513 Grafts: Typischer Haarausfall bei Frauen mit Lichtung im Scheitelbereich, behandelt von Dr. Bijan Feriduni

Insbesondere für weibliche Patienten ist das Aussehen in der Regel ein wichtiger Faktor. Einer der wichtigsten Faktoren, um attraktiv auszusehen, ist volles und kräftiges Haar. Ein prächtiges und volles Haar symbolisiert weibliche Attraktivität. Bei androgenetischem Haarausfall verschwindet nicht nur das Haar, sondern auch ein Symbol für Schönheit und weibliche Anmut und Attraktivität, was der Hauptgrund ist, über eine Eigenhaarverpflanzung nachzudenken.

Die gute Nachricht ist:

Natürlich kann auch „Frau“ eine Haarverpflanzung und Haarverdichtung vornehmen lassen. 

Voraussetzung dafür ist eine gesicherte Diagnose von androgenetischer Alopezie (erblich bedingter Haarausfall, auch AGA genannt) und ein gesunder Haarkranz.

CHIRURGISCHE EINGRIFFE ZUR BESEITIGUNG DER VERERBTEN GEHEIMRATSECKEN, ZUR VERKLEINERUNG DES HAARANSATZES ODER ZUR CHIRURGISCHEN HAARVERDICHTUNG

Wenn die Diagnose der androgenetischen Alopezie bestätigt wurde und genügend Haarfollikel vorhanden sind, ist auch bei Frauen eine Haartransplantation möglich.

Bei einer chirurgischen Haarverpflanzung werden die Haarfollikel auf eine von zwei Arten „verpflanzt“: entweder in die vorhandenen, schütteren Bereiche, um sie optisch zu verdichten, oder in Bereiche, die völlig kahl sind, wie z. B. bei einer Transplantation zur Verringerung der Geheimratsecken oder zur Senkung einer hohen Stirn.

Beispiel einer Verdichtung hinter der Haarlinie

Haartransplantation Frauen Beispiel mit 1733 Grafts zur Wiederherstellung und Verdichtung lichter Gebiete im mittleren Kopfbereich

BEISPIEL EINER HAARVERPFLANZUNG AUF KAHLES GEBIET IN DEN GEHEIMRATSECKEN

Haartransplantation Frauen Beispiel auf komplett kahles Gebiet in den Geheimratsecken von der Hairlineclinic in der Türkei

In jedem Fall ist es so, dass die Haarfollikel des Haarkranzes immun gegen schädliche männliche Hormone sind, die an der Haarwurzel nach und nach Schaden anrichten. Die verpflanzten Haarfollikel behalten diese Empfindlichkeit an der neuen Stelle und fallen nicht wieder aus. Die transplantierten Haarfollikel wachsen also nach dem Eingriff für den Rest ihres Lebens weiter und fallen nie wieder aus (vorausgesetzt, man entwickelt keine gesundheitlichen Probleme, die zu Haarausfall führen könnten, oder Haarausfall durch die Einnahme von Medikamenten usw.).

RISIKEN BEI FRAUEN

Verpfuschte Frauen Haartransplantation
Haartransplantation Frauen – Beispiel einer verpfuschten OP: Wird der Eingriff von unerfahrenen Ärzten durchgeführt, liegen die Risiken einer Haartransplantation in mangelnder Dichte, unschöne Mehrfach-Transplantate in der Haarlinie und Transplantate wachsend in falscher Wuchsrichtung

Generell gilt auch bei der Haartransplantation für Frauen und Männer, dass für den vorderen Bereich auf dem ersten mm nur ein Einhaar-Grafts (1 Haartransplantate) verwendet werden darf. Viele weibliche Patienten, die nicht vom erblich bedingten Haarausfall betroffen sind, haben typischerweise im vorderen Bereich, nahe dem Beginn des Haaransatzes, von Natur aus einen feinen Haarausfall, der leider nicht durch Haartransplantationen behoben werden kann!

Ein seriöser und ausreichend erfahrener Spezialist für Haartransplantation wird sicherstellen, dass er in den vordersten Reihen ausschließlich Einhaar-Transplantate verpflanzt. Allerdings verändert dies eben nicht den Aspekt der Haardicke der Transplantate, die aus dem festen Haarkranz stammen, der gesund ist und die normale Haardicke hat. Auch wenn ein dünner Flaum, wie er normalerweise bei Frauen vorkommt, mit Haartransplantationen nicht nachgebildet werden kann, sind die Ergebnisse hoch qualifizierter Haarchirurgen extrem naturgetreu und die meisten Kundinnen sind mit den Ergebnissen zufrieden. Bei der Auswahl eines Haarspezialisten ist es wichtig, unbedingt ebenso darauf zu achten, dass er über ausreichende Erfahrung im Umgang mit weiblichen Haarlinien verfügt.

DIE HOHE STIRN DURCH EIN SHA-VERFAHREN VERKLEINERN UND/ODER DEN HAARANSATZ DURCH EINE HAAR-OP NACH VORNE ZIEHEN 

Haartransplantation hohe Stirn Frauen - 1
Haartransplantation Frauen Beispiel Beseitigung einer hohen Stirn: Fallbeispiel eines Eingriffs mit SHA (chirurgischer Stirn-Verkleinerung) und Kombination mit einer Haartransplantation mittels der Streifen-Methode. Insgesamt wurden 1790 Grafts verpflanzt 
Haartransplantation hohe Stirn Frauen - 2
Haartransplantation Frauen Beispiel Beseitigung einer hohen Stirn Ansicht von vorne: Bei dieser Frau wurde die hohe Stirn durch eine Kombination eines chirurgischen Eingriffs (SHA) mit einer FUT Haartransplantation (Streifentechnik) und 1790 Grafts sichtlich verkleinert. Die Haarlinie sitzt nun deutlich tiefer.

Auch wenn Sie als Frau nicht unter Haarausfall leiden und „nur“ das Erscheinungsbild Ihrer Stirn durch eine Verkleinerung des Haaransatzes verringern möchten, ist dies möglich.

Wenn Sie eine große Stirn haben, gibt es die Möglichkeit einer herkömmlichen Haartransplantation, aber es ist auch möglich, die Haarlinie durch einen chirurgischen Eingriff zu verschieben und die Stirn dadurch zu senken. Dieses Verfahren ist bekannt als Surgical Hairline Advancement SHA (chirurgische Haarlinienverschiebung).

Im SHA-Verfahren ermöglicht ein einziger Schritt, den Haaransatz der Augenbraue durch einen trichophytischen (Haaransatz-)Schnitt auf 1,5 oder 5 Zentimeter zu verschieben. Der Haaransatz wird vorgeschoben, was die Entfernung der Stirnhaut ermöglicht, wodurch die Gesamthöhe der Stirn reduziert wird. Das Ausmaß der Verkleinerung und der fast sofortige Effekt sowie die Stärke des vorverlegten Haaransatzes und die Möglichkeit, die Augenbrauen auf Wunsch ästhetisch anzuheben, stehen im Gegensatz zu Haartransplantationen, wie Sie in dem englischen Bericht „Lowering the hairline of females with two options“ von Jeffrey Epstein und Ashlin Alexander nachlesen können.

Dieses Verfahren wurde erstmals in den späten 1970er Jahren von dem Arzt Dr. Sheldon Kabaker eingeführt, siehe die englische Veröffentlichung „Correction of the hairline in females“. Aber immer weniger Haarchirurgen sind sich dieses Verfahrens bewusst, vielleicht wegen des Erfolgs der Follikular Unit Transplantation und der Hinwendung zu minimalen Eingriffen, wie sie in dem Buch (Englisch) „Lowering the hairline on females within only two minutes“ von Mario Marzola beschrieben werden, in dem der Autor auch über das SHA-Verfahren berichtet.

Um eine geeignete Kandidatin zu sein, sollte die Patientin laut Dr. Jeffrey Epstein und Dr. Ashlin Alexander aus New York, USA, über eine ausreichende Beweglichkeit der Kopfhaut verfügen, eine gute Haardichte im vorderen Bereich aufweisen und keine Anzeichen für frühere Kopfhautoperationen, wie z. B. ein Ohrlifting, haben, die den Heilungsprozess behindern können. Ein gesunder vorderer Haaransatz ist ein Muss, da der Haarausfall im Laufe der Zeit die Narbe des Schnittes entlang des Haaransatzes freilegen kann. Außerdem sind diese Haarfollikel, die entlang des Haaransatzes instabil sind, besonders anfällig für einen Schockverlust, wodurch die durch die Vorverlagerung erzielten Gewinne geschmälert werden.

EINE HAARVERPFLANZUNG FÜR FRAUEN OHNE RASUR FÜR EINE SCHNELLE WIEDERHERSTELLUNG DER SOZIALEN KOMPETENZ. DIESES VERFAHREN IST AUCH ALS „UNRASIERT-METHODE“ BEKANNT

Haartransplantation ohne Rasur bei Frauen
Haartransplantation ohne Rasur bei Frauen

Vor allem für diejenigen, die sich häufig in Gesellschaft aufhalten, ist es schwer nachzuvollziehen, dass die Kopfhaare in großen Mengen abgeschnitten werden müssen. Schließlich wächst das Haar nur 1 Zentimeter pro Monat. Wird das Haar auf 1 Millimeter geschnitten, braucht es 2 Jahre, um 24 Zentimeter lang zu werden. Die meisten Menschen wissen nicht, dass es eine Haarverpflanzung ohne Rasur gibt, die keine Rasur erfordert, die sogenannte „Unrasiert-Methode“. Es handelt sich dabei um eine FUE-Methode, bei der die vorhandenen Haare im Empfangs- und Entnahmebereich nicht rasiert werden müssen. 

Diese Methode (FUE ohne jegliche Rasur) wird selbst weltweit von nur sehr wenigen Haarchirurgen angeboten, beispielsweise von Dr. John Cole in Atlanta, USA, aber auch von Dr. Patrick Mwamba in Brüssel, Belgien und Dr. Feriduni in Hasselt, Belgien bietet an, die Haare im Empfangsbereich lang zu lassen und lediglich im Haarkranz mit Teilrasuren zu arbeiten. 

DIE METHODEN: VERGLEICH DER FUE- UND DER FUT-METHODEN

Gegenwärtig gibt es zwei Methoden, die in den letzten Jahren an die aktuellen Standards angepasst wurden. Sie unterscheiden sich primär in der Entnahmetechnik.

  • Bei der FUT-Methode werden die Haarfollikel in einem dünnen Hautstreifen von der Rückseite der Kopfhaut entnommen und anschließend unter dem Mikroskop verteilt. Bei der Entnahme eines ganzen Hautabschnitts werden je nach Bedarf 2000 bis 4000 Haartransplantate (oder viel mehr, je nach Elastizität der Kopfhaut) auf einmal entnommen. Die entstandene Wunde auf der Rückseite der Kopfhaut wird dann chirurgisch verschlossen.
  • Bei der FUE-Methode (Einzelentnahme) werden die Haarwurzeln einzeln aus der Spenderregion entnommen und dann in Grafts von 4 bis 5 Haaren aufgeteilt, die dann in die ausgedünnten Bereiche transplantiert werden. Da die Haarwurzeln einzeln entnommen werden, nimmt dieses Verfahren mehr Zeit in Anspruch. Außerdem ist zumindest in der Spenderregion häufig eine Rasur erforderlich, was für viele Patienten unangenehm sein kann.

DIE KOSTEN RICHTEN SICH AUCH BEI FRAUEN NACH DER GRÖSSE DES BEREICHS UND DER ANZAHL DER GRAFT

Die endgültigen Kosten und Preise bei einer Haartransplantation für Frauen hängen auch nicht nur von der spezifischen Technik (ob FUE oder FUT (Streifenchirurgie)) und der Klinik ab, sondern auch von der benötigten Anzahl der Grafts, die unter anderem von folgenden Aspekten abhängt:

  • Was sind meine individuellen Ziele als Frau?
  • Wie lang/tief soll mein Haaransatz werden?
  • Wie groß ist der Bereich, der neues Haar erhält? Handelt es sich nur um verdeckte Haarwinkel oder geht es um die Verkleinerung eines kompletten Haaransatzes oder vielleicht um die Verdichtung größerer Bereiche?
  • Wie viel Dichte kann erreicht werden?
  • Die Anzahl der „transplantierten“ Grafts ist abhängig von den Eigenschaften des Spenderhaars (Haarkranz). Dabei handelt es sich um die Menge der Haare im „Haarkranz“ sowie den Durchmesser des Haarschafts, die Haarfarbe (der Unterschied zwischen Kopfhaut und Haar) und ob das Haar lockig, glatt oder gewellt ist.
Haartransplantation Frauen Beispiel 2190 Grafts Dr. Mwamba
Haartransplantation Frauen Beispiel 2190 Grafts Dr. Mwamba

BEISPIELE DER KOSTEN PRO TRANSPLANTAT/GRAFT JE NACH TRANSPLANTATIONS-VERFAHREN

Bei einer Haartransplantation mit der Streifentechnik (FUT), abhängig von der Graftanzahl und Land:

Beginnend ab 1,50 Euro pro Graft (beispielsweise Zypern, Türkei), ansonsten bis 3,50 Euro pro Graft/Transplantate

Bei einer Haartransplantation mit dem FUE-Verfahren, abhängig von der Graftanzahl und Land:

Ab 1,50 Euro pro Graft (beispielsweise Zypern, Türkei), ansonsten bis 5 Euro pro Graft/Transplantate

Autor/Co-Autoren

Autor

Andreas Krämer/Hairforlife Experten-Redaktion

Co-Autoren/Quellen (Bilder/Videos/Informationen)/Review

Vielen Dank an Dr. Bijan Feriduni, Dr. Patrick Mwamba und der Hairlineclinic für die enge Zusammenarbeit!